Programm
/ Kursdetails

Unsere Planetaren Grenzen - Es geht nicht (mehr) nur um´s Klima oder um Eisbären


Kursnummer 217N-08
Kursleitung Dr. Georg Kobiela
Beginn Do., 18.01.2018, 09:00 - 16:30 Uhr
Dauer 3 Tage
Datum
18.01.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
C 4-07
Datum
25.01.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
C 4-07
Datum
26.01.2018
Uhrzeit
09:00 - 16:30 Uhr
Ort
C 4-07

3 Tage (Blockveranstaltung)
ECTS: 3,0 Credits

Bildungsziele:
Die Teilnehmenden lernen den weiteren Rahmen von für unseren Planeten systemisch relevanten Umweltaspekten kennen. In diesem ist der menschliche Treibhausgasausstoß ein bedeutender Aspekt unter mehreren weiteren. Durch diese umfassendere Berücksichtigung lassen sich Problemkomplexe besser erkennen und ein ökologisch nachhaltiges, enkelgerechtes Wirtschaften kann eher erreicht werden.
Daneben sollen hinter dem Überschreiten dieser Grenzen stehende Treiber wie Energiebedarf und Wirtschaftswachstum betrachtet werden.
Angepasst auf die Hintergründe der Teilnehmenden sollen verschiedene planetare Grenzen detaillierter betrachtet werden, um anschließend gemeinsam herauszuarbeiten, inwiefern diese im konkreten Tun gesichert werden können.
Es werden deutsche und ggf. auch ausgewählte englische Texte Verwendung finden.

Inhalte:
- Konzept der planetaren Grenzen als ein Beschreibungs- und Analyserahmen für den menschlichen Einfluss
- Aktueller Stand und Entwicklung dieser Grenzen im Einzelnen, u.a. Artensterben, Landnutzungsänderung, Phosphor- und Stickstoffkreisläufe; der Fokus kann hierbei gemeinsam mit den Teilnehmenden angepasst werden
- Die Rolle von Energie und verschiedenen Wachstumstreibern

Methoden: Vortrag und Diskussion, Gruppen- und Projektarbeit, Fallstudien und eigenständige Recherche- und Textarbeit

Teilnahmevoraussetzungen: Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit im kompletten Seminar

Prüfungselemente: Schriftliche Klausur

Prüfungsvoraussetzung: Aktive Teilnahme an der gesamten Lehrveranstaltung

Lehrender: Dr. Georg Kobiela

Literatur:
Lesch, Harald, und Klaus Kamphausen. Die Menschheit schafft sich ab: die Erde im Griff des Anthropozän. Originalausgabe. München/Grünwald: Komplett-Media, 2017. Print.

S. Emmott und A. C. Burger, Zehn Milliarden. Berlin: Suhrkamp, 2013.

Rockström, Johan, Will Steffen, Kevin Noone, Åsa Persson, F. Stuart III Chapin, Eric Lambin, Timothy Lenton, u. a. 2009. "Planetary Boundaries: Exploring the Safe Operating Space for Humanity". Ecology and Society 14 (2). doi:10.5751/ES-03180-140232.

Seeger, Cordula. 2014. "Nachhaltige Entwicklung - 'Planetare Grenzen'". Aktueller Begriff 13/14. Deutscher Bundestag, Wissenschaftliche Dienste. https://www.bundestag.de/blob/279434/12fcb3040a6f085a130bec56b20366a2/planetare_grenzen-data.pdf.

Weitere Literaturbeschreibung erfolgt vor den bzw. während der Lehrveranstaltungstage(n).



Kontakt zum ISD

Postfachanschrift:

Hochschule Bochum
Institut für Studienerfolg und Didaktik
Postfach 10 07 41
44707 Bochum

Straßen-/Lieferanschrift:

Hochschule Bochum
Institut für Studienerfolg und Didaktik
Lennershofstr. 140 (Raum C 1-26)
44801 Bochum

 

Fax: +49 ([0]2 34) 32 - 14 014

Die Rufnummern der Professorinnen/Professoren und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ISD finden Sie unter "Info" bei "Unser Team".

Mail: isd@hs-bochum.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 09:00 bis 12:00 Uhr